Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Bokeloh

Blutvorräte werden knapp

Blut spenden kann Leben retten

BO­KELOH -pot- Am Mon­tag, 11. Fe­bruar bie­tet der DRK-Orts­ver­ein die nächste Blut­spen­de­ak­tion an. Wie­der wer­den spen­den­wil­li­ge, ge­sunde Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Al­ter von 18 bis 68 Jah­ren auf­ge­ru­fen, sich an die­ser Ak­tion zu be­tei­li­gen - Hilfe für den Nächs­ten zu leis­ten. Blut spen­den kann man in der Zeit von 16 bis 19.30 Uhr in der Grund­schule (Am Eich­kamp).

Viele fleißige Hel­fe­rin­nen und Hel­fer des Orts­ver­eins ge­ben dem Team des Blut­spen­de­diens­tes Springe Un­ter­stüt­zung für seine Ar­beit. Sie, die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer, be­rei­ten einen schmack­haf­ten Im­biss zur Stär­kung für die Spen­der vor, rich­ten die Halle der Schule für die Bekös­ti­gung und Ab­wick­lung der For­ma­litäten her und hel­fen bei der Be­treu­ung an den Bet­ten. Bei der letz­ten Blut­spende im No­vem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res ka­men 103 Spen­der. Be­dan­ken möchte sich der DRK-Orts­ver­ein für die Treue bei den na­ment­lich auf­ge­führ­ten Spen­dern, die be­reits ü­ber 100­mal ihr Blut ge­spen­det ha­ben: Rein­hard Mül­ler (123), Gerd Op­per­mann (116), Hein­fried Schir­mer (113), Hel­mut Latzke (107), Karl-Heinz Hahne (105), Hans-Jür­gen Abra­ham (104), Eva-Ma­ria Qua­to­witz (101), Christa Söl­ter (101) und Her­mann We­ber (100). Der Dank geht ebenso an 15 wei­tere Spen­der mit ho­hen Spen­der­zah­len, die ins­ge­samt 1.143­mal Blut ge­spen­det ha­ben. Ge­dankt wird natür­lich auch al­len an­de­ren Spen­dern in der Hoff­nung, dass die vie­len ho­hen Spen­den An­sporn zur Nach­ah­mung sind.

vom 07.02.2008 | Ausgabe-Nr. 6A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten