Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

Wunstorfer Vereine bringen 
große Fördersumme mit

Land unterstützt den Bau eines neuen Kabinentraktes im Barne Stadion

WUNSTOR­F/LU­THE (tau). Das Land Nie­der­sach­sen hat ü­ber den Re­gi­onss­port­bund an Wunstor­fer und Lu­ther Ver­eine För­der­mit­tel in be­trächt­li­cher Höhe ver­teilt. Am Mitt­wo­cha­bend er­hielt die Ar­beits­ge­mein­schaft aus TuS und 1. FC Wunstorf einen Scheck ü­ber 99.298 Euro für den Bau ei­nes neuen Ka­bi­nen­trak­tes zwi­schen Barne-Arena und Sta­dion. Die zu­ge­bil­ligte För­der­summe ent­spricht da­mit fast dem Höchst­be­trag von 100.000 Eu­ro. Ro­bert Rod­schat vom TSV Lu­the konnte sich eben­falls freu­en. Der Ver­ein wird bei dem Vor­ha­ben, eine Hei­zungs­an­lage aus­zut­au­schen, mit 2726 Euro un­ter­stützt. Vor al­lem die Ver­tre­ter von TuS und FC wa­ren po­si­tiv ü­ber­rascht. Sie hat­ten nicht mit ei­ner so ho­hen För­der­summe ge­rech­net. Der Zu­schuss fließt in den Bau ei­nes neuen Ka­bi­nen­trak­tes, der auf ei­ner Fläche von 297,23 Qua­drat­me­tern ent­steht. "In dem Ge­bäude wer­den wir vier Um­kleide- und Sa­nitärräume zum Teil auch be­hin­der­ten­ge­recht ein­rich­ten", so der Spre­cher der Ar­beits­ge­mein­schaft, Wil­helm Beh­ne. Da­mit kön­nen dann auch nach Ge­schlech­tern ge­trennte Räum­lich­kei­ten ge­nutzt und die Vor­schrif­ten des Kin­der­schutz­ge­set­zes ein­ge­hal­ten wer­den. Der Schieds­rich­ter­raum soll eben­falls be­hin­der­ten­ge­recht aus­ge­stat­tet wer­den. Da­ne­ben sind noch Räume für Putz­mit­tel und den Platz­wart vor­ge­se­hen. Die Ver­eine wer­den darü­ber hin­aus noch einen La­ger­raum für ihre Sport­ma­te­ria­lien er­hal­ten. Im Ge­gen­zug ha­ben sich die Klubs ver­pflich­tet, die Con­tai­ner nach Fer­tig­stel­lung des Ge­bäu­des zu ent­fer­nen. Der Neu­bau wird seit lan­gem ge­for­dert. "­Die Not­wen­dig­keit er­gibt sich al­lein schon aus dem Um­stand, dass wöchent­lich ü­ber 330 Er­wach­sene und mehr als 250 Kin­der und Ju­gend­li­che die Sport­stät­ten in der Barne nut­zen; für die­sen Per­so­nen­kreis ste­hen bis­her le­dig­lich zwei Um­klei­deräume zur Ver­fü­gung", er­klärt Beh­ne. Be­reits 2006 hatte die Stadt Wunstorf den Ver­ei­nen eine Zu­sage zur Er­wei­te­rung des vor­han­de­nen Trak­tes ge­ge­ben, diese dann aber aus fi­nan­zi­el­len Grün­den und später mit dem Hin­weis auf man­gelnde Per­so­nal­aus­stat­tung wie­der zurück­ge­zo­gen. "Wir Ver­eine konn­ten in den letz­ten zwei Jah­ren al­ler­dings Rat und Ver­wal­tung von der Not­wen­dig­keit letzt­lich auch mit dem Hin­weis ü­ber­zeu­gen, dass wir die Pla­nung und Bau­lei­tung bis zur män­gel­freien Ü­ber­gabe des Neu­baus in ei­ge­ner Re­gie durch­führen wür­den", so Beh­ne. Dafür hat sich die Stadt be­reit er­klärt, den Ver­ei­nen einen er­for­der­li­chen Teil des Grund­stücks zu ü­ber­las­sen und her­zu­rich­ten. Ein Tri­la­te­ra­ler Ver­trag zwi­schen Stadt und den Ver­ei­nen legte die Be­din­gun­gen ab­sch­ließend fest. Dem­nach brin­gen die bei­den Ver­eine TuS und FC je 50.000 Euro ei­ge­nes Ka­pi­tal in das Pro­jekt ein. Die Stadt hatte sich wie­derum ver­pflich­tet, un­ter An­rech­nung der För­der­mit­tel des Lan­des, die jetzt ge­währt wor­den sind, bis zur ver­ein­bar­ten Kos­teno­ber­grenze von 500.000 Euro Zu­schüsse an die Ver­eine zu zah­len. Der 1. FC Wunstorf hat sich außer­dem vor­ge­nom­men, so­weit es fi­nan­zi­ell noch ir­gend­wie mach­bar ist, die im Be­reich des neuen Ge­bäu­des vor­han­de­nen Tribü­nen­plätze auf ei­gene Kos­ten zu ü­ber­da­chen. Ob und wie diese Ziele er­reicht wer­den kön­nen, hängt al­ler­dings ent­schei­dend von den Aus­schrei­bungs­er­geb­nis­sen ab. Bis zum 16. Fe­bruar läuft die Aus­schrei­bung der ein­zel­nen Ge­wer­ke. "Wir hof­fen, dass die Er­geb­nisse so recht­zei­tig vor­lie­gen, dass wir nach den Os­ter­fe­rien mit dem Bau be­gin­nen kön­nen", so Beh­ne. Fo­to: pri­vat

vom 03.02.2018 | Ausgabe-Nr. 5B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten