Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Landkreis

Arbeitsagentur zieht Bilanz: Licht und Schatten am Ausbildungsmarkt

RE­GION HAN­NO­VER. Der Kon­junk­turauf­schwung hat auch den Aus­bil­dungs­markt er­reicht. "­Die Kon­junk­tur läuft gut, und die Un­ter­neh­men nut­zen die po­si­tive Si­tua­tion für mehr Aus­bil­dung, weil sie wis­sen, wie wich­tig qua­li­fi­zier­ter Nach­wuchs ist", so äußern sich ü­ber­ein­stim­mend die Ver­tre­ter von Ar­beit­s­agen­tur, Job­Cen­ter, IHK und Hand­werks­kam­mer. Ende Sep­tem­ber, dem vor­läu­fi­gen Schluss­punkt des Be­ra­tungs­jah­res 2006 / 2007, stan­den den 7.783 ge­mel­de­ten Aus­bil­dungs­platz­su­chen­den im Be­zirk der Ar­beit­s­agen­tur Han­no­ver 6.394 Aus­bil­dungs­stel­len ge­genü­ber.

Die Zahl der bei dem ge­mein­sa­men Ar­beit­ge­ber­ser­vice ("­Aus­bil­dungs­büro") von Agen­tur und Job Cen­ter Re­gion Han­no­ver ge­mel­de­ten Aus­bil­dungs­plätze stieg ge­genü­ber dem Vor­jahr um 420 oder 7 Pro­zent. "­Die Nach­frage nach Aus­zu­bil­den­den hat sich in den ver­gan­ge­nen 3 Mo­na­ten spür­bar be­leb­t", freut sich Agen­tur­che­fin Ma­ri­anne Gers­dorf. "Wenn­gleich ein Teil des Zu­wach­ses auf das Konto außer­be­trieb­li­cher Aus­bil­dungs­plätze ent­fällt, zeigt sich doch, dass die gute Kon­junk­tur und der Fach­kräf­te­be­darf die Aus­bil­dungs­be­reit­schaft der Be­triebe er­höht ha­ben. Auch ha­ben sich die Bemühun­gen der Be­rufs­be­ra­ter/in­nen, Ver­mitt­ler/in­nen, per­sön­li­chen An­sprech­part­ner/in­nen so­wie der Kam­mern und wei­te­rer Ak­teure ge­lohnt, die in­ten­siv um die Be­reit­stel­lung von Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten ge­wor­ben hat­ten. Mehr Aus­bil­dungs­stel­len wur­den ins­be­son­dere bei den Wa­ren- und Dienst­leis­tungs­kauf­leu­ten (+ 224) und im Lo­gis­tik­be­reich (+ 49) ge­mel­det, ebenso wie in ei­ni­gen Aus­bil­dungs­be­ru­fen im Bau­neben­ge­werbe (Ma­ler u. La­ckie­rer, Tisch­ler, Dach­de­cker + 103) und bei Ge­sund­heits­be­ru­fen (+ 42). Den­noch hat sich die Schere am han­no­ver­schen Aus­bil­dungs­markt wei­ter geöff­net. Zu­gleich nahm näm­lich die Zahl der Aus­bil­dungs­platz­su­chen­den um 703 oder 9,9 Pro­zent ge­genü­ber dem Vor­jahr zu. Aus­schlag­ge­bend hier­für war die Ent­wick­lung bei den Be­wer­ber/in­nen ohne und mit Haupt­schul­ab­schluss. Ihre Zahl stieg um 609 oder 29,7 Pro­zent. Auf­fäl­lig ist auch der Zu­wachs bei den Ju­gend­li­chen ü­ber 25 Jah­ren (+ 208 oder 51 Pro­zent auf nun­mehr 616). Rund zwei Drit­tel al­ler Be­wer­ber/in­nen sind dem Rechts­kreis des SGB III zu­zu­ord­nen, etwa ein Drit­tel dem Rechts­kreis des SGB II. Trotz des Be­wer­be­r­an­stiegs und der Ver­än­de­run­gen in der Be­wer­ber­struk­tur wa­ren Ende Sep­tem­ber we­ni­ger Ju­gend­li­che un­ver­sorgt als im Jahr zu­vor. Ihre Zahl be­lief sich auf 553 (- 90). Dazu ha­ben nicht nur die An­stren­gun­gen al­ler Be­tei­lig­ten bei der Ver­mitt­lung in Aus­bil­dung, son­dern auch die Aus­wei­tung des Maß­nah­me­an­ge­bots von Ar­beit­s­agen­tur und Job­Cen­ter bei­ge­tra­gen. Die An­zahl der un­be­setz­ten Aus­bil­dungs­stel­len ging um 206 oder 56,7 Pro­zent auf 157 zurück. Die meis­ten noch of­fe­nen Stel­len gab es in der Ga­stro­no­mie (34) und im Le­bens­mit­tel­ver­kauf (13). Auch im neu ge­schaf­fe­nen Aus­bil­dungs­be­ruf "S­port- und Fit­ness­kauf­mann" gab es noch 6 Va­kan­zen. Die Ent­wick­lung in der Re­gion Han­no­ver nahm die­selbe Rich­tung wie im Agen­tur­be­zirk: stei­gende Zahl von ge­mel­de­ten Be­wer­ber/in­nen und Aus­bil­dungs­stel­len und ge­rin­gere Zahl un­ver­sorgte Ju­gend­li­che Ende Sep­tem­ber. "Noch ist Be­we­gung am Aus­bil­dungs­mark­t", meint Su­sanne Lan­gen­kamp, Be­reichs­lei­te­rin in der Ar­beit­s­agen­tur. Alle Be­wer­ber/in­nen, die noch auf der Su­che sind, be­kom­men im Zuge der Nach­ver­mitt­lung ein An­ge­bot. Die Ak­ti­vitäten von Kam­mern und Agen­tu­ren für Ar­beit dazu lau­fen be­reits auf Hoch­tou­ren: Ein­la­dun­gen zur Nach­ver­mitt­lung wer­den ge­zielt ein­ge­setzt, um al­len Ju­gend­li­chen den Ein­stieg in Aus­bil­dung und Be­ruf zu er­mög­li­chen. Die Nach­ver­mitt­lungs­ak­tion be­ginnt in Han­no­ver am Mon­tag, dem 15. Ok­to­ber und en­det am Frei­tag, dem 19. Ok­to­ber. Ne­ben der Be­set­zung freier Aus­bil­dungs­plätze und sol­cher, die noch ge­mel­det wer­den, ste­hen auch wie­der Plätze in Be­trie­ben für Ein­stiegs­qua­li­fi­ka­tio­nen (EQ) be­reit. Etwa 70 Pro­zent der Ju­gend­li­chen, die den Weg ü­ber die EQ be­schrit­ten, mün­de­ten da­nach in re­guläre Aus­bil­dung ein. "Es lohnt sich al­so, der Ein­la­dung zur Nach­ver­mitt­lungs­ak­tion zu fol­gen".

vom 13.10.2007 | Ausgabe-Nr. 41B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten