Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Bokeloh

Gemeinschaft ist der größte Schatz

Landfrauen ehren verdiente Mitglieder / Überarbeitung der Satzung angekündigt

IDEN­SEN/REH­REN (gi). Die Haupt­ver­samm­lung der Land­frauen Reh­ren/I­den­sen stand ganz im Zei­chen ei­nes gemüt­li­chen Bei­sam­men­seins, da keine großen Wahlen an­stan­den. Nach ei­nem le­cke­ren Frühstück in der Kaf­fee­stube Iden­sen folg­ten ei­nige For­ma­lien wie Ent­las­tung des Vor­stan­des und der Kas­se. Eben­falls wurde eine Ü­ber­ar­bei­tung der Sat­zung an­gekün­digt.

Der Vor­stand ehrte zwei lang­jäh­rige Mit­glie­der. Inge Evers für 25 Jahre und Inge Not­holz für 60 Jahre Mit­glied­schaft, sie war ei­nes der Grün­dungs­mit­glie­der. Von 1985 bis 1989 en­ga­gierte sich Not­holz als erste Kas­sie­re­rin im Ver­ein, von 1993 bis 1997 als zweite Vor­sit­zen­de. Von 1993 bis 2000 blieb sie als Orts­ver­trau­ens­frau ak­tiv. So eine Ver­ein­streue sei nicht selbst­ver­ständ­lich, die Land­frauen sind froh, Inge Not­holz in ih­ren Rei­hen zu ha­ben. Einen mit­reißen­den Aus­blick wie es "frech, wild und wun­der­bar mit Land­frauen in die Zu­kunft" geht, gab Eli­sa­beth Brunk­hor­st. Land­frauen misch­ten sich schon jetzt mit fre­chen Pres­se­mit­tei­lun­gen und For­de­run­gen ge­genü­ber der Po­li­tik ein. Mit ih­ren bun­des­weit ü­ber 500.000 Mit­glie­dern seien sie nicht nur zu ei­ner wun­der­ba­ren Ge­mein­schaft ge­wor­den, son­dern zu ei­ner ernst­zu­neh­men­den Ver­ei­ni­gung, die nicht mehr ü­ber­hört wer­den kön­ne. Land­frauen agier­ten wild, in­dem sie sich wei­ter­bil­den, sich ge­gen­sei­tig hel­fen und tra­gen. Be­reits jetzt gäbe es viele wun­der­bare Früchte der Land­frau­en­ar­beit wie zum Bei­spiel das Ko­chen mit Kin­dern, das Pro­jekt "Her­ein­spa­zier­t", bei dem Land­frauen ihre Dör­fer und Höfe öff­nen und das Pro­jekt "­Dia­log auf Au­gen­höhe", bei dem die Land­wirt­schaft qua­li­fi­ziert er­klärt wird. Die fre­che Ver­gan­gen­heit und die wilde Zu­kunft zei­gen, dass der größte Schatz der Land­frauen ihre Ge­mein­schaft sei. Eine Ge­mein­schaft, die sich ein­mischt und für den wun­der­ba­ren länd­li­chen Le­bens­raum ein­tritt. Fo­to: gi

vom 08.02.2018 | Ausgabe-Nr. 6A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten