Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

LTG 62 und A400M sind nicht betroffen

Soldaten sollten vom A310 abgeholt werden

WUNSTORF (gi). "F­lie­ger de­fekt: Bun­des­wehr-Sol­da­ten kom­men nicht aus Mali zurück", so lau­tete eine Ü­ber­schrift in der "­BamS". Und wei­ter heißt es: "Wie BamS er­fuhr, hän­gen seit meh­re­ren Ta­gen 89 Sol­da­ten in Ba­ma­ko, der Haupt­stadt des west­afri­ka­ni­schen Lan­des fest. Der Grund: Der Pan­nen-Air­bus A400M der Bun­des­wehr, der die Män­ner und Frauen zu ih­ren Liebs­ten nach Deutsch­land brin­gen soll­te, fiel we­gen ei­nes tech­ni­schen De­fek­tes aus­". In "­news.­de" war zu le­sen: "­Schon seit meh­re­ren Ta­gen hän­gen 89 deut­sche Sol­da­ten in Mali fest. Schuld daran ist ein De­fekt des Air­bus A400M, dem Pan­nen-Flie­ger der Bun­des­wehr". Auch im Fo­kus, in der Süd­deut­schen Zei­tung, in der HAZ und wei­te­ren Zei­tun­gen wurde so – lei­der – un­kor­rekt be­rich­tet. "Es war kein Flug­zeug vom LTG 62", sagte Kom­mo­dore und Oberst Lud­ger Bette vom Luft­trans­port­ge­schwa­der (LTG) 62. Nach un­se­ren In­for­ma­tio­nen sei auch gar nicht ge­plant ge­we­sen, dass ein A400M die Sol­da­ten ab­ho­len soll­te, auch nicht ein­A400M ei­ner aus­län­di­schen Luft­waf­fe. Was stimmt ist, dass ein an­de­rer Air­bus-Typ die Auf­gabe ü­ber­nehme soll­te. Und das war auf Nach­frage bei der Pres­se­stelle des Bun­des­ver­tei­di­gungs-Mi­nis­te­ri­ums, ein Air­bus A310 (e­ben­falls grauer An­strich), denn das sei die ge­eig­ne­tere Ma­schine ge­we­sen. Weil der A310 aber de­fekt war, wur­den die Sol­da­ten mit ei­nem Air­bus A330 der bel­gi­schen Luft­waffe nach Deutsch­land ge­flo­gen. Fo­to: gi

Bild 1: Kommt die­ses Mal schuld­los in die Schlag­zei­len der bun­des­deut­schen Pres­se. Nicht ein A400M des LTG 62 sollte die Sol­da­ten aus Mali ab­ho­len.

vom 08.02.2018 | Ausgabe-Nr. 6A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten