Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

"Vorgehen an der Einsatzstelle"

Brandschützer halten sich mit speziellen Trainings fit

WUNSTORF (so­wi). Bei je­dem Ein­satz, zu dem die Feu­er­wehr­leute ab­rü­cken, fährt die heim­li­che Angst mit: "­Komme ich wie­der heil und ge­sund zu Hause an?" - "Daran denkt aber in dem Au­gen­blick nie­mand, wenn es zur Ein­satz­stelle geht und erst nach der Rück­kehr zu Hause at­men auch die Fa­mi­lein­an­gehö­ri­gen wie­der auf­", sagt der stell­ver­tre­tende Wunstor­fer Orts­brand­meis­ter Oli­ver Keuck. Im­mer wie­der wer­den Feu­er­wehr­leute ver­letzt oder las­sen gar für ihre Mit­menschen ihr Le­ben, wenn sie von un­vor­her­ge­se­he­nen Er­eig­nis­sen an ei­ner Ein­satz­stelle ü­ber­rascht wer­den. Des­halb ist es für die Brand­schüt­zer un­um­gäng­lich, sich stän­dig im Um­gang mit al­len denk­ba­ren Si­tua­tio­nen ver­traut zu ma­chen und dar­auf zu rea­gie­ren. Und das geht natür­lich nicht ohne Trai­ning. Ne­ben ih­ren wöchent­li­chen Ü­bungs­aben­den, Fort- und Aus­bil­dung und der Teil­nahme am Ein­satz­ge­sche­hen rund um die Uhr in­ves­tie­ren die Brand­schüt­zer künf­tig zu­sätz­li­che Frei­zeit für spe­zi­elle Trai­nings. So stand der Sonn­abend­nach­mit­tag un­ter dem Zei­chen des Ei­gen­schut­zes und des Be­ge­hens von ver­qul­am­ten Räu­men. Oli­ver Keuck und Sven Möll­mann ver­mit­tel­ten den ers­ten 24 von 48 als Atem­schutz­geräte­trä­ger aus­ge­bil­de­ten Teil­neh­mern, wie sich die Kräfte in ver­qualm­ten Räu­men, die keine Sicht zu­las­sen, be­we­gen und nach mög­li­chen Op­fern ab­su­chen. So­wohl die "Wand­tech­ni­k", "Tau­cher­tech­ni­k" und "­Band­tech­ni­k" sind ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten, die je nach den Ge­ge­ben­hei­ten an­ge­wen­det wer­den. Da­bei wird auch die Kom­mu­ni­ka­tion geübt, ge­won­nene Ein­drü­cke wer­den durch die Ein­satz­lei­tung re­gis­triert und ent­spre­chende Maß­nah­men ein­ge­lei­tet.

Oli­ver Keuck: "­Sol­che Ü­bungs­ab­schnitte kön­nen im nor­ma­len Diensta­blauf nicht ein­ge­plant wer­den und es wird künf­tig wei­tere Ü­bungs­schwer­punkte ge­ben. Dazu zählt auch der Um­gang mit dem Ü­ber­druck­belüf­ter bei Brän­den zur Schaf­fung rauch­gas­freier Ret­tungs­we­ge.

Wei­ter­hin ist auf dem Flie­ger­horst ein Trai­ning für die Fah­rer von was­ser­führen­den Großfahr­zeu­gen mit ho­hem Schwer­punkt vor­ge­se­hen. Mit ei­nem gemüt­li­chen Ab­schluss in der Wa­che en­dete am späten Nach­mit­tag der neue Aus­bil­dungs­gang. Fo­to: sowi

vom 06.10.2007 | Ausgabe-Nr. 40B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten