Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

Wunstorfer Kameraden helfen in Wolmirstedt aus

45 Einsatzkräfte unterstützen die Feuerwehr in der Partnerstadt beim Kampf gegen die Hochwassermassen

WUNSTOR­F/WOL­MIRS­TEDT (tau). Nach ei­nem Hil­fe­ruf aus Wol­mirs­tedt ha­ben sich am Don­ners­tagnach­mit­tag 45 Ein­satz­kräfte der Wunstor­fer Feu­er­wehr und der Orts­weh­ren auf den Weg in die Part­ner­stadt nach Sach­sen-An­halt ge­macht. Mit neun Fahr­zeu­gen ging es an den Ein­satzort, teilt Stadt­brand­meis­ter Al­brecht Meyer mit. Dort kämp­fen die Wol­mirs­ted­ter Ka­me­ra­den be­reits seit Ta­gen ge­gen das Hoch­was­ser in der na­hen El­be. Der Orts­teil Glin­den­berg, der di­rekt an dem Strom liegt, musste eva­ku­iert wer­den. Ein Straßen­zug war kom­plett ü­ber­flu­tet. Tag und Nacht wa­ren die Hel­fer bis­lang im Ein­satz. Nun sind sie mit ih­ren Kräf­ten am En­de, sagt Meyer. Des­halb sprin­gen die Wunstor­fer Kol­le­gen für ihre er­schöpf­ten Ka­me­ra­den ein. Ein Zug küm­mert sich ak­tu­ell um die Deich­si­che­rung an der Oh­re, die als Ne­ben­fluss der Elbe durch Wol­mirs­tedt fließt. Ein wei­te­rer Zug ü­ber­nimmt die Si­che­rung des Brand­schut­zes in der Stadt. Laut Aus­sage von Meyer ent­spannt sich die Lage vor Ort zu­se­hends. So sind die Wunstor­fer Feu­er­wehr­leute be­reits mit dem Ent­fer­nen der Sandsä­cke be­schäf­tigt. Bis Sonn­tag wird der Ein­satz vor­aus­sicht­lich dau­ern, sagt Meyer. Fo­to: Feu­er­wehr Wunstorf

vom 15.06.2013 | Ausgabe-Nr. 24B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten