Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Rehburg-Loccum

"Plapperkiste" geht weiter

Kinderhilfswerk spendet für Sozialfonds Rehburg-Loccums

 

REH­BURG-LOC­CUM (jan). Seit zehn Jah­ren be­steht der So­zi­al­fonds der Stadt Reh­burg-Loc­cum, mit dem Kin­dern in der Stadt in vie­ler­lei Be­zie­hung un­büro­kra­tisch ge­hol­fen wer­den soll – und schon längst be­schrän­ken sich die fi­nan­zi­el­len Mit­tel, auf die aus dem Fonds zurück­ge­grif­fen wer­den kann, nicht mehr auf die 3.000 Eu­ro, die jähr­lich aus dem Haus­halt der Stadt kom­men. Die jüngste Spende ist vom Kinder­hilfs­werk ICH aus Stadt­ha­gen ge­kom­men. Des­sen Bot­schaf­ter Maik Beer­mann hat der Stadt für das Pro­jekt "­Plap­per­kis­te" einen Scheck ü­ber 1.000 Euro ü­ber­reicht.

Die "­Plap­per­kis­te" hat ih­ren An­fang im ver­gan­ge­nen Jahr un­ter an­de­rem im Loc­cu­mer Kin­der­gar­ten "Uh­len­busch" ge­nom­men. So ha­ben sich dann zur Scheckü­ber­gabe alle Be­tei­lig­ten in je­nem Kin­der­gar­ten ge­trof­fen und Uh­len­busch-Lei­ter Mou­rad Zouaoui und Ute Grolms aus dem städ­ti­schen Fa­mi­lien-Ser­vice­büro be­rich­ten las­sen, was es mit die­ser "­Plap­per­kis­te" auf sich hat. Ein An­ge­bot zur Un­ter­stüt­zung der städ­ti­schen Kin­der­ta­gesstät­ten, mit dem Lese-Recht­schreib-Kom­pe­ten­zen noch mehr trai­niert wer­den könn­ten – das war die Idee, die Ute Grolms schon län­ger im Kopf her­um­ging. In die­sem Be­reich werde in den Ki­tas schon sehr viel ge­leis­tet, sagt sie, aber ein biss­chen mehr könne si­cher­lich nicht scha­den. Als dann im ver­gan­ge­nen Jahr der So­zi­al­fonds der Stadt mit zwei größe­ren Spen­den be­dacht wur­de, machte sie Nä­gel mit Köp­fen, en­ga­gierte die Stol­ze­nauer Lo­gopä­die-Pra­xis Ute Mül­ler und rief mit ihr und de­ren Team die "­Plap­per­kis­te" ins Le­ben. Nach den Os­ter­fe­rien 2017 star­te­ten sie. Alle 71 Schulan­fän­ger in den Ki­tas wa­ren in zwölf Grup­pen da­bei, die von fünf Fach­kräf­ten der Pra­xis ein­mal pro Wo­che für 45 Mi­nu­ten ein­ge­la­den wur­den. Was dann dort in die­ser Plap­per­kiste ge­sch­ah, war viel­fäl­tig. Eine Löwen­jagd konnte es sein, bei der mit Klop­fen, Trom­meln, Klat­schen, mit Fra­gen und Ant­wor­ten und sehr viel gu­ter Laune al­ler­hand aus­pro­biert wur­de. Kör­per­wahr­neh­mung und Mo­to­rik sind Din­ge, die un­ter­stützt wur­den, in an­de­ren Stun­den gab es Hör- oder auch Schwingü­bun­gen. Das al­les kann nun wei­ter­ge­hen und auch für die dies­jäh­ri­gen Schulan­fän­ger in den Reh­burg-Loc­cu­mer Kin­der­ta­gesstät­ten an­ge­bo­ten wer­den – un­ter an­de­rem dank der Spen­de, die Beer­mann ü­ber­reicht hat. Rund 6.200 Euro pro Jahr koste die "­Plap­per­kis­te" fügte Bir­git Völ­lers, die für Kin­der und Ju­gend­li­che im Rat­haus zu­stän­dig ist, hin­zu. Für das Kin­der­gar­ten- be­zie­hungs­weise Schul­jahr 2018/2019 ist die Fi­nan­zie­rung der "­Plap­per­kis­te" ge­si­chert. Da­mit es auch in den dar­auf­fol­gen­den Jah­ren wei­ter­ge­hen kann und auch für an­dere Pro­jekte in­ner­halb des So­zi­al­fonds sind Spen­den bei der Stadt aber den­noch stets will­kom­men. Die Kon­to­ver­bin­dung des So­zi­al­fonds: Spar­kasse Ni­en­burg, IBAN DE62 2565 0106 0000 2650 17, BIC NO­LA­DE21­NIB. Fo­to: jan

vom 13.01.2018 | Ausgabe-Nr. 2B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten