Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Rehburg-Loccum

Hilfe nach Trennung und Scheidung

Die Beratungsangebote des Landkreises Nienburg gehen in das zweite Jahr

 

LAND­KREIS NI­EN­BURG (jan). Die Be­ra­tungs­stel­len beim Land­kreis Ni­en­burg ha­ben im ver­gan­ge­nen Jahr zwei neu kon­zi­pierte Grup­pen­an­ge­bote für El­tern und Kin­der in der Phase nach Tren­nung oder Schei­dung als Pi­lot­pro­jekt ge­st­ar­tet. Auf­grund der in­ten­si­ven Nach­frage geht es 2018 da­mit in die zweite Run­de. In­ter­es­sierte kön­nen sich ab so­fort im Fach­dienst für die kos­ten­lo­sen An­ge­bote re­gis­trie­ren las­sen. "Hin­ter­grund der bei­den neuen Kurse ist, dass gut ein Vier­tel der Be­ra­tungs­an­fra­gen beim Land­kreis Ni­en­burg das Thema Tren­nung und Schei­dung und den Um­gang da­mit be­tref­fen", er­läu­tert Ca­the­rine Tan­na­hill, Fach­dienst­lei­te­rin der Be­ra­tungs­stel­len. Dies passt zur bun­des­wei­ten Sta­tis­tik, wo­nach circa ein Drit­tel al­ler Ehen ge­schie­den wird. Der Pro­zent­satz nicht­ehe­li­cher Tren­nun­gen liegt noch darü­ber. "Müt­ter und Väter in Tren­nungs­si­tua­tio­nen, die für ein Kind oder einen Ju­gend­li­chen sor­gen, ha­ben ein An­recht auf Be­ra­tung und Un­ter­stüt­zung", sagt Er­zie­hungs­wis­sen­schaft­ler Da­niel Pul­te. Er gehört zu­sam­men mit der So­zi­al­päd­ago­gin Fran­ziska Böse zum Team der Be­ra­tungs­stel­len und beide sind zer­ti­fi­zierte Trai­ner des Pro­gram­mes "Kin­der im Blick". El­tern wird im Rah­men die­ses sie­ben­wöchi­gen Kur­ses die Mög­lich­keit ge­ge­ben, sich mit er­fah­re­nen Kurs­lei­tern und El­tern in ähn­li­cher Le­bens­si­tua­tion aus­zut­au­schen und von den Er­fah­run­gen der Grup­pen­teil­neh­mer zu pro­fi­tie­ren. Die kleine Grup­pen­größe er­mög­licht ein in­di­vi­du­el­les Ler­nen, bei­spiels­weise im Hin­blick auf eine ver­bes­serte Kom­mu­ni­ka­tion mit dem je­weils an­de­ren El­tern­teil. "­Die gute Be­zie­hung zum Kind hat für die Kurs­teil­neh­mer einen sehr ho­hen Stel­len­wer­t", be­tont Fran­ziska Bö­se, "e­benso wie der ge­las­se­nere Um­gang mit dem Ex-Part­ner." Ein wei­te­res An­ge­bot wen­det sich an Kin­der im Al­ter von 6 bis 12 Jah­ren in Tren­nungs­si­tua­tio­nen. Es ist von der Di­plom-So­zi­al­päd­ago­gin Pe­tra Stemme und der Psy­cho­lo­gin Ina Bock kon­zi­piert und läuft ü­ber zehn wöchent­li­che Grup­pen­tref­fen. "­Die Tren­nung der El­tern kann als Ri­siko für die kind­li­che Ent­wick­lung be­zeich­net wer­den", so Pe­tra Stem­me, Lei­te­rin des Grup­pen­trai­nings. Ent­spre­chend häu­fig wurde als An­mel­de­grund die mit ei­ner Tren­nung ein­her­ge­hende Ver­un­si­che­rung der Kin­der und An­pas­sungs­schwie­rig­kei­ten an die ver­än­der­ten Le­ben­sumstände ge­nannt. Ne­ben erns­ten The­men und Rol­len­spie­len kam auch der Spaß beim Spie­len und Bas­teln in der Gruppe "­Die acht Fra­ge­zei­chen" nicht zu kurz. "Darü­ber hin­aus konn­ten wir ge­zielt auf die in­di­vi­du­el­len Be­dürf­nisse der Kin­der ein­ge­hen. Wir konn­ten ih­nen ei­ner­seits den Aus­tausch mit glei­cher­maßen be­trof­fe­nen an­de­ren Kin­dern er­mög­li­chen und an­de­rer­seits eine Ent­las­tung durch das Be­spre­chen ih­rer schwie­ri­gen Le­bens­si­tua­tion mit den Grup­pen­lei­te­rin­nen bie­ten", er­gänzt Ina Bock.

Nähere In­for­ma­tio­nen zu den Kur­sen gibt es un­ter der Num­mer (0 50 21) 967-676 oder per E-Mail un­ter bkje@­kreis-ni.­de. Da­ne­ben ste­hen Ter­mine zur Ein­zel­be­ra­tung und die Of­fene Sprech­stunde diens­tags von 9 bis 11 Uhr und don­ners­tags von 15 bis 17 Uhr zur Ver­fü­gung. Fo­to: pri­vat

vom 10.02.2018 | Ausgabe-Nr. 6B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten