Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Rehburg-Loccum

Das Augenmerk auf die
Gesundheitsversorgung

Bundestagsmitglied beim Antrittsbesuch

 

NI­EN­BURG (jan). Jüngst hat sich die hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Marja-Li­isa Völ­lers mit dem Ni­en­bur­ger Land­rat Det­lev Kohl­meier zum Ge­dan­ken­aus­tausch ge­trof­fen. "Als Mit­glied des Kreis­tags Ni­en­bur­g/We­ser kenne ich Land­rat Kohl­meier schon viele Jah­re. Jetzt habe ich ihn in mei­ner neuen Rolle als Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete im Amts­haus in Ni­en­burg be­sucht", so Völ­lers. "Ich freue mich, dass der Land­kreis Ni­en­bur­g/We­ser in die­ser Wahl­pe­ri­ode wie­der so stark im Bun­des­tag ver­tre­ten ist", sagte Land­rat Kohl­mei­er. Völ­lers un­ter­hielt sich mit Kohl­meier ü­ber Di­gi­ta­li­sie­rung und ü­ber die Bun­des­för­der­pro­gram­me, die für Ni­en­burg von In­ter­esse sind. "­Die Ge­win­nung von För­der­mit­teln spielt bei der Um­set­zung kom­mu­na­ler Pro­jekte eine zu­neh­mend wich­ti­ge, aber auch pro­ble­ma­ti­sche Rol­le. Der Bund – ebenso natür­lich das Land – müs­sen un­be­dingt dar­auf ach­ten, die büro­kra­ti­schen Hür­den und die steu­ern­den Be­din­gun­gen, die so­ge­nann­ten "­Gol­de­nen Zü­gel", nicht zu ü­ber­zie­hen. Wir brau­chen eher eine fi­nan­zi­elle Grund­aus­stat­tung, die auch nach­hal­tig ist, als zu viel Pro­jekt-Ak­tio­nis­mus", er­klärte Kohl­mei­er. Zu­dem spra­chen sie ü­ber die Ge­sund­heits­ver­sor­gung im Land­kreis. Dazu Völ­lers: "Als stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Ge­sund­heits­aus­schuss des Bun­des­ta­ges werde ich natür­lich ein be­son­de­res Au­gen­merk auf die Ver­sor­gungs­si­tua­tion im Land­kreis Ni­en­burg le­gen. Alle ha­ben ein Recht auf eine an­ge­mes­sene und wohn­ort­nahe me­di­zi­ni­sche Grund­ver­sor­gung. Hier sehe ich großen Hand­lungs­be­dar­f."­Fo­to: p

vom 10.02.2018 | Ausgabe-Nr. 6B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten