Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

Dorfladen soll auch ein Treffpunkt werden

Die AG Zukunft wirbt um einen städtischen Zuschuss / Vorläufige Trägerschaft und Rechtsform sind noch offen

WUNSTOR­F/­BO­KELOH (tau). Das Pro­jekt Dorfla­den hat im So­zi­al­aus­schuss eine wei­tere Hürde ge­nom­men. Das Gre­mium stellte sich grundsätz­lich hin­ter das Vor­ha­ben der Bür­ger­in­itia­tive AG Zu­kunft. Die hatte den Mit­glie­dern des Aus­schus­ses die Er­geb­nisse ei­ner Be­fra­gung im But­ter­amt vor­ge­stellt, die schon et­was län­ger be­kannt sind (wir be­rich­te­ten). Der Spre­cher der In­itia­ti­ve, Jo­han­nes Schmun­kamp, warb noch ein­mal um Un­ter­stüt­zung für das Pro­jekt, das im Kern nicht nur die Ein­rich­tung ei­nes Ein­kaufs­mark­tes vor­sieht, son­dern die Ent­wick­lung ei­nes Treff­punk­tes für die Men­schen (Le­bens­mit­tel­punk­t), von dem auch die um­lie­gen­den Ge­wer­be­trei­ben­den dann pro­fi­tie­ren kön­nen.

Die Bür­ger sol­len da­bei zu An­teils­eig­nern des Dorfla­dens wer­den und ihn so­mit selbst be­trei­ben. Die Rechts­form sei aber noch of­fen, so Schmun­kamp. Um das Ver­fah­ren wei­ter vor­an­trei­ben zu kön­nen, ist eine Struk­tur­ana­lyse er­for­der­lich, an de­ren Kos­ten von rund 10.000 Euro sich die Stadt mit 2000 Euro be­tei­li­gen soll. Den größe­ren An­teil der Summe in Höhe von 8000 Euro würde die Re­gion ü­ber­neh­men. Be­vor die Mach­bar­keits­stu­die aber in Auf­trag ge­ge­ben wer­den kön­ne, müsse noch ge­klärt wer­den, ob die Stadt vor­läu­fig als Pro­jekt­trä­ger auf­tre­ten dür­fe, so der Erste Stadt­rat Cars­ten Pi­el­lusch. Da­her kam es noch nicht zu ei­nem for­mel­len Be­schluss ü­ber den von der AG Zu­kunft er­be­te­nen städ­ti­schen Zu­schuss. Fo­to: gi

vom 08.03.2018 | Ausgabe-Nr. 10A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten