Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Kultur

Jubiläumsdoppelkonzert in der Abtei

Seit zehn Jahren bietet PEGASUS Kunst und Kommunikation in Wunstorf

WUNSTORF -pot- In­ter­es­sierte dür­fen sich auf zwei Dop­pel­kon­zerte an­läss­lich des zehn­jäh­ri­gen Ju­biläums von PE­GA­SUS Wunstorf Kunst und Kom­mu­ni­ka­tion mit freund­li­cher Un­ter­stüt­zung durch die Stadt­spar­kasse und die Stadt Wunstorf freu­en.

Am Sams­tag, 29. Sep­tem­ber, fin­det um 20 Uhr in der Ab­tei ein Kon­zert für Cello und Ak­kor­deon mit Igor Bo­bo­witsch (Cel­lo) und Ma­teja Zen­ze­ro­vic (Ak­kor­deon) mit Wer­ken von C. Ph. E. Bach, Stra­vins­ky, Dvor­ak, de Fal­la, Pia­zolla und an­de­ren statt. Die Abend­kasse ist ab 19.30 Uhr geöff­net.

Am Sonn­tag, 30. Sep­tem­ber um 18 Uhr fin­det an glei­cher Stelle ein Kon­zert für Harfe und Oboe mit Bir­git Bach­hu­ber (Har­fe) und Kers­tin Ing­wer­sen (O­boe) statt. Zu Gehör kom­men Werke von J.S. Bach, W.A. Mo­zart, G. Do­ni­zet­ti, L. Spohr, B. Brit­ten, G. Fau­re, C. Saint-Saens und an­de­ren. Die Abend­kasse ist ab 17.30 Uhr geöff­net.

­Der Ein­tritt be­trägt je­weils zehn Eu­ro. Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen sind un­ter 05031/77396 mög­lich.

­Ma­teja Zen­ze­ro­vic, ge­bo­ren 1983 in Kroa­ti­en, stu­dierte bei Prof. Els­beth Mo­ser an der Hoch­schule für Mu­sik und Thea­ter in Han­no­ver.

Sie war Preisträ­ge­rin beim "­Deut­schen Hoch­schul­wett­be­wer­b" und hat seit 2000 eine Viel­zahl an Aus­zeich­nun­gen bei Mu­sik­wett­be­wer­ben er­hal­ten, un­ter an­de­rem in Spa­nien und in Klin­gent­hal. Ne­ben Kon­zer­t­auf­trit­ten in Eu­ropa gas­tierte sie in China.

I­gor Bo­bo­wit­sch, geb. 1976 in Weißruss­land, ging nach sei­nem Ex­amen von Mos­kau zu Prof. Klaus Heitz an die Hoch­schule für Mu­sik und Thea­ter in Han­no­ver. Nach Ab­schluss sei­nes Stu­di­ums mit dem Kon­zer­te­x­amen be­suchte er Meis­ter­kurse bei Per­ga­men­schi­kow, Boe­tt­cher und Ber­ger, die ihm wich­tige An­stöße für seine jet­zige eu­ro­pa­weite Kon­zert­tätig­keit ga­ben. Er war Preisträ­ger ver­schie­de­ner Mu­sik­wett­be­wer­be, un­ter an­de­rem in Ita­li­en, Bay­reuth, Leip­zig, Bar­ce­lona und den Haag. Er kon­zer­tiert so­lis­tisch und im En­sem­ble. Im Juni des Jah­res gas­tierte er mit dem Quar­tett "­Die Quer­pfei­fen" in der Cor­vi­nus­kir­che.

­Bir­git Bach­hu­ber er­hielt be­reits als Acht­jäh­rige Har­fen­un­ter­richt. Sie stu­dierte an der staat­li­chen Hoch­schule für Mu­sik in Mün­chen und schloss 1995 ihr Stu­dium mit Best­note in Ham­burg an der Hoch­schule für Mu­sik und Thea­ter ab. Sie war Mit­glied im Baye­ri­schen Lan­des- und im Bun­des­ju­gend­or­che­s­ter.

Sie er­gänzte ihre Aus­bil­dung mit Meis­ter­kur­sen bei Vera Du­lova (Mos­kau) und Pi­erre Ja­met (Pa­ris), am Mo­zar­teum Salz­burg so­wie mit Kam­mer­mu­sik­kur­sen in Tros­sin­gen und Sveg. Sie ist seit 1992 als Solo Har­fe­nis­tin Mit­glied der NDR-Ra­dio­phil­har­mo­nie Han­no­ver­.

Kers­tin Ing­wer­sen er­hielt ihre Aus­bil­dung bei Prof. Ingo Go­ritz­ki, Prof, Klaus Be­cker und Prof. Gün­ther Pas­sin. Nach ei­nem En­ga­ge­ment bei den Bran­den­bur­ger Sin­fo­ni­kern war sie von 1994 bis 2000 als Solo-Obois­tin des Deut­schen Sym­pho­nie-Or­che­s­ters Ber­lin un­ter Vla­di­mir As­h­ke­nazy und Kent Na­gano tätig. Seit der Spiel­zeit 2000/01 be­klei­det sie die glei­che Po­si­tion in der NDR-Ra­dio­phil­har­mo­nie Han­no­ver. Sie ist Do­zen­tin an der Hoch­schule für Mu­sik und Thea­ter in Han­no­ver. Fo­to: e.

vom 20.09.2007 | Ausgabe-Nr. 38A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten