Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

Michael Schaer leitet weiter die Werbegemeinschaft

Citygutscheine wird es wieder geben, über das "wie" wird beraten / Verfahren gegen Elsner eingestellt / Programm 2018

WUNSTORF (gi). In der Haupt­ver­samm­lung der Wer­be­ge­mein­schaft (70 Mit­glie­der) in der Ab­tei stan­den Wahlen des Vor­stan­des auf der Ta­ges­ord­nung. Wie­der ge­wählt wurde der Vor­sit­zende Mi­chael Schaer und der stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende Thors­ten Schäker. Eben­falls in ih­rem Amt als Bei­sit­zer bestätigt wur­den Marko Bat­ter­mann, Frank Lu­do­wig, Ul­rich Schräp­ler und Hol­ger Kleine-Teb­be. Neu sind die Bei­sit­zer Uwe Hei­dorn und Jan We­ber, neuer Kas­sen­prü­fer ist Ralf Meyer. Die Wahlen fie­len ein­stim­mig aus, der je­weils zu Wählende ent­hielt sich der Stim­me. Schaer be­rich­tete ü­ber die wei­tere Re­gis­trie­rung der City-Gut­schei­ne, Ende 2017 habe der Be­trag bei 44.000 Euro ge­le­gen, zu­züg­lich des Fehl­be­tra­ges von 11.000 Euro seien es 55.000 Euro ge­we­sen. Aus­ge­zahlt wur­den im letz­ten Jahr 26.000 Eu­ro, je­der Gut­schein sei be­zahlt wor­den. Für die Jahre 2016 und 2017 seien aus der Ver­eins­kasse für die Ci­ty­gut­scheine 37.000 Euro ge­zahlt wor­den. Die of­fene Summe liege bei 18.000 Eu­ro, auch nehme die Ein­rei­chung der Gut­scheine wei­ter ab. Schaer geht da­von aus, dass die rest­li­che Aus­zah­lung zu schaf­fen sei und die "alte Ge­schich­te" da­mit am Ende des Jah­res ab­ge­hakt wer­den kön­ne. "Es war ein er­heb­li­cher Auf­wand des Vor­stan­des, wir ha­ben es ge­schafft, dass kei­nem Kun­den beim Ci­ty­gut­schein ein fi­nan­zi­el­ler Scha­den ent­stan­den ist", sagte Schaer. Auch stehe ei­nes schon fest: "Wir müs­sen es mit den Gut­schei­nen wei­ter ma­chen, die Frage ist nur wie", fügte Schaer an. Es sol­len An­bie­ter an­gehört wer­den. Ge­ne­rell wa­ren sich die An­we­sen­den der Ver­samm­lung ei­nig darü­ber, die Ci­ty­gut­scheine wie­der ein­zu­führen, sie seien gut für die Kun­den­bin­dung. Das Pro­gramm die­ses Jah­res stellte Ul­rich Schräp­ler vor. Es be­ginnt im April mit dem Früh­jahrs- und Nacht­floh­markt und dem ers­ten ver­kaufsof­fe­nen Sonn­tag. Es sind vier ver­kaufsof­fene Sonn­tage ge­plant, der letzte am 30. De­zem­ber. Wei­tere Höhe­punkte wer­den das Mai­baum­auf­stel­len, das Mai­fest, der Neubür­ger­emp­fang mit Mat­jes­fest, die Au­to­schau, das Alt­stadt­fest und der Weih­nachts­markt sein. Der Vor­sit­zende be­rich­te­te, dass ge­gen den ehe­ma­li­gen Vor­sit­zen­den Uwe Els­ner ein Er­mitt­lungs­ver­fah­ren we­gen Un­treue ein­ge­stellt wor­den sei. Ein An­walt prüfe im Auf­trag der Wer­be­ge­mein­schaft, ob zi­vil­recht­li­che For­de­run­gen ge­gen Dritte im Rah­men der Ci­ty­gut­scheine mög­lich sei­en. Am In­ter­net-Auf­tritt wird Mar­kus Birth ar­bei­ten, Uwe Hei­dorn be­rich­tete ü­ber das Alt­stadt­fest. Er ap­pel­lierte an die Ver­ei­ne, ver­stärkt mitz­u­ma­chen. Auch stell­ten sich Swantje und Ni­klas Nülle als neue Mit­glie­der der Wer­be­ge­mein­schaft vom "­Meer­ra­dio 88.0" vor. Fo­to: gi

vom 08.03.2018 | Ausgabe-Nr. 10A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten