Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

Kindeswohlgefährdung erkennen JULEICA-Fortbildung am 16. April / Anmeldung bis 11. April

WUNSTORF (tau). "­Nicht weg­se­hen – Kin­des­wohl­ge­fähr­dung er­ken­nen und rich­tig han­deln" lau­tet die ge­mein­same Fort­bil­dung des Stadt­ju­gend­ring Wunstorf und des Kir­chen­kreis-Ju­gend­diens­tes am Sams­tag, dem 16. April, von 10 bis 18 Uhr. Ein­ge­la­den sind alle In­ha­ber ei­ner gül­ti­gen JU­LEICA und alle Teil­neh­mer ei­ner ak­tu­ell lau­fen­den JU­LEICA-Aus­bil­dung, die in ei­ner Wunstor­fer Ju­gend­gruppe oder Ver­ein ak­tiv tätig sind. Die Teil­neh­mer ler­nen von der er­fah­re­nen Re­fe­ren­tin Jutta Sten­zel, sich bei mög­li­cher Kin­des­wohl­ge­fähr­dung von be­treu­ten Kin­dern im Ver­ein oder in der Ju­gend­gruppe an­ge­mes­sen zu ver­hal­ten. Eine An­mel­dung per E-Mail ist bis 11. April mög­lich an in­fo@­Stadt­ju­gend­ring-Wunstor­f.­de. Hier kön­nen auch wei­tere In­for­ma­tio­nen an­ge­fragt wer­den.

"­Weg­se­hen ist Hilfe für den Täter, das Op­fer hat nie Schuld", ist ein Leit­satz von Sten­zel. Ein Weg­se­hen des Ju­gend­lei­ters hilft we­der dem ge­fähr­de­ten Kind noch dem Ju­gend­lei­ter selbst, der recht­lich dafür be­langt wer­den kann. Aber woran eine Ge­fähr­dung rich­tig er­ken­nen? Was muss der Ju­gend­lei­ter bei ei­nem Ver­dacht nun ma­chen? An vie­len Fall­bei­spie­len und in Grup­pen­ar­beit wird die Re­fe­ren­tin ein Ge­spür ent­wi­ckeln las­sen, um in der ei­ge­nen Ar­beit eine po­ten­ti­elle Ge­fähr­dung rich­tig ab­zu­schät­zen. Die Si­cher­heit der Be­treuer im Um­gang mit den El­tern des po­ten­ti­ell ge­fähr­de­ten Kin­des und den Behör­den soll ge­stärkt wer­den. In­di­ka­to­ren-Check­lis­ten, Ein­schät­zungs­fak­to­ren und Pro­blem­be­rei­che wer­den vor­ge­stellt, Kon­flikt­lö­sun­gen an­ge­spro­chen. "Nach­dem viele Wunstor­fer Ver­eine im letz­ten Jahr der Rah­men­ver­ein­ba­rung der Re­gion Han­no­ver gem. §72a SGB VIII bei­ge­tre­ten sind, soll diese Fort­bil­dung nun das Thema Kin­des­wohl­ge­fähr­dung in der Ver­ein­spra­xis stär­ker be­leuch­ten und die Ju­gend­lei­ter stär­ken", so der erste Vor­sit­zende des Stadt­ju­gend­ring Wunstorf, Hol­ger Bat­ter­mann. "Es ist toll und wich­tig, dass wir diese wich­tige Fort­bil­dung zu­dem kos­ten­los an­bie­ten kön­nen", freut sich Kir­chen­kreis­ju­gend­war­tin Beate De­ge­ner. So­gar für das ge­mein­same Mit­tages­sen müs­sen die Teil­neh­mer nichts be­zah­len.

vom 31.03.2016 | Ausgabe-Nr. 13A

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten