Wunstorfer Stadtanzeiger - Das Mitteilungs- und Anzeigenblatt für die Wunstorfer Region

Sprung

Inhalt

» Wunstorf

Grenzenloses Spielen in der Fußgängerzone

Tolle Mitmachaktionen am 23. September / Stadtjugendring und Jugendpflege organisieren den Kinder- und Jugendtag

WUNSTORF (jb). Am 23. Sep­tem­ber ist es wie­der so­weit: Der Kin­der- und Ju­gend­tag geht in seine 14. Run­de. Alle zwei Jahre sor­gen etwa 33 Ver­eine und Ein­rich­tun­gen in Wunstorfs Fußgän­ger­zone für Span­nung, Spaß und Ac­tion. Durch den Stadt­ju­gend­ring und die Ju­gend­pflege or­ga­ni­siert, wird der Sonn­abend wohl wie­der ein vol­ler Er­folg, wenn das Wet­ter mit­spielt. In der Lounge die Be­zie­hun­gen knüp­fen und Werte ver­mit­teln Das Büh­nen­pro­gramm sorgt für ein­drucks­volle Auf­führun­gen Das Motto "­Spiele ohne Gren­zen" be­stimmt die Ta­ges­ak­tion Das er­war­tet die Be­su­cher am 23. Sep­tem­ber

Ver­eine aus ganz Wunstorf, die in der Kin­der- und Ju­gend­ar­beit ak­tiv tätig sind, wer­den an die­sem Tag von 12 bis 17 Uhr viele kos­ten­lose Mit­mach­ak­tio­nen an­bie­ten. So kön­nen sich die Ver­eine nicht nur vor­stel­len und in ein Ge­spräch mit den Kin­dern und Ju­gend­li­chen kom­men, son­dern die El­tern ha­ben auch gleich­zei­tig die Mög­lich­keit sich ü­ber die Ver­ei­ne, an de­nen ihre Kin­der in­ter­es­siert sind, zu in­for­mie­ren. Man­che der Teil­neh­mer ver­tei­len auch Gut­scheine zum Pro­be­schnup­pern, so­dass nicht nur theo­re­tisch in den Ver­ein hin­ein­ge­schaut wer­den kann. Nicht sel­ten kommt es dann vor, dass Kin­der in den Ver­ei­nen blei­ben. Auch kön­nen sich Be­su­cher ü­ber die Tätig­kei­ten von Eh­ren­amt­li­chen in­for­mie­ren. Die­ses Mal wird es wie­der eine Lounge ge­ben, da­mit sich Mit­glie­der der Ver­eine und Eh­ren­amt­li­che eine kurze Aus­zeit neh­men kön­nen. Das bie­tet ih­nen auch gleich­zei­tig die Mög­lich­keit sich bes­ser un­ter­ein­an­der ken­nen­zu­ler­nen. "­Die Ver­eine kön­nen Be­zie­hun­gen knüp­fen und sich ver­net­zen. Man sieht ü­ber­haupt ein­mal die Ge­sich­ter zu den ein­zel­nen An­sprech­part­nern. Je­der steht zu je­dem und hat Ver­bin­dun­gen zu den ver­schie­dens­ten Men­schen und Or­ga­ni­sa­tio­nen. Das be­mer­ken wir vor al­lem im­mer wie­der bei un­se­ren Vor­be­rei­tungs­tref­fen. Es ist ein­fach eine sehr schöne Ge­mein­schaft, die die Stadt auf Dauer prägt und viele Werte ver­mit­tel­t", so Hol­ger Bat­ter­mann, ers­ter Vor­sit­zen­der des Stadt­ju­gend­rings. Das zweite große Pla­nungs­tref­fen zum Kin­der- und Ju­gend­tag fand am Mon­tag, dem 12. Ju­ni, statt. Hier wur­den die letz­ten Fra­gen be­züg­lich des La­ge­plans, der am 23. Sep­tem­ber auch aus­hän­gen wird, und der an­ste­hen­den Ak­tio­nen ge­klärt. In den nächs­ten Wo­chen wird es nun zur kon­kre­ten Pla­nungs­phase ü­ber­ge­hen. Pla­kate und Ban­ner wer­den ab Sep­tem­ber auf den Kin­der- und Ju­gend­tag auf­merk­sam ma­chen. Auf dem Platz vor der Stadt­kir­che wer­den den gan­zen Tag lang Auf­führun­gen statt­fin­den, un­ter an­de­rem vom Ver­ein Ji-Do-Kwan Wunstorf, der seit dem ers­ten Kin­der- und Ju­gend­tag da­bei ist und be­reits in den letz­ten Jah­ren im­mer auf­se­hen­er­re­gende Vor­stel­lun­gen ge­bo­ten hat. Der Ver­ein zeigt tra­di­tio­nel­les Taek­won­do, das viel Dis­zi­plin und Re­spekt for­dert. Auch wird er am In­fo­stand das Schla­gen auf so­ge­nannte Prat­zen, also Schlag­pols­ter, be­reit­hal­ten. Von sechs Jah­ren an kann je­der bei dem Ver­ein mit­ma­chen. Wei­tere Auf­führun­gen wie ein Chor und Bauch­tanz­vor­führun­gen wer­den das Pu­bli­kum be­geis­tern. Das Büh­nen­pro­gramm wird aus­hän­gen. Und auch für Ca­te­ring-An­ge­bote ist vor­ge­sorgt. Der Kin­der- und Ju­gend­tag hat auch wie­der ein Mot­to. Die­ses Mal soll sich al­les um "­Spiele ohne Gren­zen" dre­hen. Da­mit soll vor al­lem ein kul­tu­rel­ler Ge­danke an­ge­spro­chen wer­den. Was gibt es ge­ne­rell für Spiele auf der gan­zen Welt? Was spie­len Kin­der aus an­de­ren Län­dern? Was ist mo­men­tan im Trend? Was ha­ben Kin­der vor 20 oder 30 Jah­ren ge­spielt? Die Ver­eine ha­ben so die Auf­ga­be, ihre Ak­tion nach Mög­lich­keit dem Motto an­zu­pas­sen. Doch natür­lich wird es wie je­des Mal auch die klas­si­schen Stände zum Kin­der­schmin­ken oder mit Bas­te­lak­tio­nen ge­ben. Zu­dem wird es wie­der eine Ta­ges­ak­tion ge­ben. In den letz­ten Jah­ren war dies zum Bei­spiel das Stei­gen­las­sen von hun­der­ten von Luft­bal­lons oder eine große Do­mi­no­ket­te, die erst auf­ge­stellt und letzt­end­lich zum Fall ge­bracht wur­de. Die­ses Mal soll es ein Flas­h­mob wer­den, der den ge­sam­ten Tag ü­ber mit den Be­su­chern ein­geübt wird. Mit ei­ner ge­plan­ten Ral­lye kön­nen Kin­der und Ju­gend­li­che auf so­ge­nann­ten Lauf­zet­teln Stem­pel von den ver­schie­de­nen an­ge­bo­te­nen Ak­tio­nen sam­meln. Am Stand des Stadt­ju­gend­rings wird es dann eine kleine Ü­ber­ra­schung ge­ben. Zur­zeit sind etwa 30 Ak­tio­nen und Stände ge­plant. Die Ju­gend­feu­er­wehr wird wie je­des Mal mit ei­nem Fahr­zeug vor Ort sein, da­mit Kin­der mit ei­nem Feu­er­wehr­schlauch ein Feuer in ei­nem auf­ge­stell­ten Holz­haus lö­schen kön­nen. Außer­dem wer­den die Jo­han­ni­ter wie­der mit ei­nem Ret­tungs­wa­gen prä­sent sein. Ver­bände kön­nen an ih­rem Stand ge­wi­ckelt wer­den, um den Kin­dern und Ju­gend­li­chen spie­le­risch die erste Hilfe bei­zu­brin­gen. Doch auch eine Hüpf­burg wer­den sie auf­stel­len. Bei den Jo­han­ni­tern gibt es zwei Ju­gend­grup­pen im Al­ter von sechs bis zwölf und zwölf bis 18 Jah­ren, bei de­nen je­der mit­wir­ken kann. Das Tech­ni­sche Hilfs­werk wird eine Mit­mach­ak­tion zum Thema Bas­teln be­reit­stel­len. Das letzte Mal war dies zum Bei­spiel das Bauen ei­nes Floßes. Ein Fahr­zeug des Ver­eins wird eben­falls an­we­send sein. Der Ver­ein ist eine Ka­ta­stro­phen­schutz-Or­ga­ni­sa­tion des Bun­des, bei dem je­der ab zehn Jah­ren ak­tiv wer­den kann. Die Pfad­fin­der der Stifts­kir­chen­ge­meinde wer­den wie­der einen Koch­tisch auf­bauen und sich dies­mal vor al­lem auf das Ko­chen von Chai Tee spe­zia­li­sie­ren. Doch auch Stock­brot und Pfann­ku­chen ü­ber dem Feuer so­wie Brand­holz­schei­ben, auf die die Be­su­cher et­was mar­kern kön­nen, wer­den Ak­tio­nen des Ver­eins sein. Die Kunst­schule Wunstorf möchte mit ih­rem Motto "Kin­der der Welt" di­verse Spiele aus re­cy­cel­tem Ma­te­rial her­stel­len. Der Bau­hof Wunstorf wird mit ei­ner Feu­er­schale vor Ort sein und so­ge­nannte Wi­kin­ger­stühle mit den Be­su­chern bau­en. Der Roll­sport­ver­ein wird wie­der eine Skate­board Auf­führung und der Kraft­fahr­zeug­club Lu­the (K­CL) seine Karts prä­sen­tie­ren. Doch auch neu teil­neh­mende Ver­eine wie die Royal Ran­gers, christ­li­che Pfad­fin­der der Licht­blick­ge­meinde Wunstorf, wer­den da­bei sein. An ih­rem Stand wird es ein La­ger­feuer für Stock­brot und Mars­h­mal­lows und eine Filz­ak­tion ge­ben. Sie sind das jüngste Mit­glied im Stadt­ju­gend­ring und zum ers­ten Mal da­bei. 17 Kin­der aus drei Teams im Al­ter von neun bis 14 Jah­ren tref­fen sich 14-tä­gig an Frei­ta­gen. Die Wunstor­fer Schüt­zen­ge­sell­schaft ist erst zum zwei­ten Mal da­bei. Der letzte Kin­der- und Ju­gend­tag ist ih­nen sehr po­si­tiv in Er­in­ne­rung ge­blie­ben, wes­we­gen sie auch die­ses Jahr wie­der eine Ak­tion be­reit­hal­ten wer­den. Bei ih­nen wird es zwei Stände zum Licht­punkt­schießen ge­ben. Kin­der bis zwölf Jahre schießen bei ih­nen im Ver­ein mit sol­chen Ge­weh­ren. Das Schießen hat viel mit Men­tal­trai­ning zu tun. Zu­dem wird der Kin­der- und Ju­gend­tag aber­mals von den zwei Mo­de­ra­to­ren Hol­ger Bat­ter­mann und San­dra Süß live kom­men­tiert und be­glei­tet. Darü­ber hin­aus wer­den während des Ta­ges Auf­nah­men ge­macht, so­dass am Ende wie­der ein Film und viele Fo­tos ent­ste­hen, um den Tag noch­mal Re­vue pas­sie­ren las­sen zu kön­nen. Der Film ist dann auf You­Tube ab­ruf­bar. Der Kin­der- und Ju­gend­tag wird wie je­des Mal durch die Stadt­spar­kasse Wunstorf un­ter­stützt. Auch diese wird eine Ak­tion für die Kin­der und Ju­gend­li­chen be­reit­hal­ten. "Wer sich als Ver­ein mit ak­ti­ver Kin­der- und Ju­gend­ar­beit noch für einen Stand an­mel­den möch­te, kann dies gerne tun. Noch sind Plätze frei­", so Vol­ker Böhm, Vor­stands­mit­glied im Stadt­ju­gend­ring und Or­ga­ni­sa­tor des Kin­der- und Ju­gend­ta­ges. An­mel­dun­gen nimmt er un­ter vol­ker.­boe­hm@­stadt­ju­gend­ring-wunstor­f.de ent­ge­gen. Wei­tere In­for­ma­tio­nen gibt es auf ww­w.­stadt­ju­gend­ring-wunstor­f.­de.

vom 26.08.2017 | Ausgabe-Nr. 34B

Seite drucken Drucken  | Seite versenden Versenden

« weitere Artikel

Keine Zeitung erhalten